Zuletzt aktualisiert am: 27.03.24

Elektrischer Lattenrost von Ravensberger Matratzen

Wie sinnvoll ist ein elektrischer Lattenrost?

Ein erholsamer Schlaf ist der Schlüssel zu einem produktiven Tag und einem gesunden Lebensstil. Dabei trägt der Lattenrost einen großen Teil zur Schlafqualität bei. In diesem Blogbeitrag werfen wir speziell auf elektrische Lattenroste einen genauen Blick. Sie sind eine innovative Entwicklung, die nicht nur körperliche Beschwerden lindern können, sondern auch viel Komfort bieten und daher für Jung und Alt einige Vorteile schaffen, die für den ein oder anderen auf den ersten Blick vielleicht gar nicht ersichtlich sind.

Die Funktionen eines Lattenrostes

Lattenroste gibt es in den verschiedensten Variationen und Größen - ob 80x200, 90x200 oder 140x200, mit speziellen Zonen und Einstellungsmöglichkeiten oder mit vielen aber auch wenigen Leisten. Für jeden Körpertyp und persönliche Präferenzen gibt es den richtigen Lattenrost, der die Liegeeigenschaften und somit das Schlafgefühl erheblich verbessert. Ein Schlafsystem sollte im besten Fall sicherstellen, dass die Wirbelsäule in Seitenlage gerade und parallel zum Boden ausgerichtet ist. Bei Rückenschläfern hingegen ist die natürliche „Doppel-S-Kurve“ erstrebenswert. Wurde beim Matratzenkauf die richtige Wahl getroffen, sollten diese Haltungen gewährleistet sein. Dabei steht ein guter Lattenrost dem nicht im Weg und unterstützt die Funktionen einer Matratze.

Verschiedene Arten von Lattenrosten

  • Starre Lattenroste: Dies ist die einfachste und traditionellste Form eines Lattenrostes. Er besteht aus einem festen Rahmen mit horizontalen Holz- oder Metallleisten, die miteinander verbunden und nicht verstellbar sind.
  • Manuell verstellbare Lattenroste: Im Gegensatz zum starren Lattenrost verfügt ein verstellbarer Lattenrost über Mechanismen, die es ermöglichen, den Neigungswinkel des Kopf- und Fußteils zu verstellen. Dies bietet dem Benutzer die Möglichkeit, die Liegeposition nach Bedarf anzupassen, was besonders nützlich für Personen mit Rückenproblemen oder anderen gesundheitlichen Beschwerden sein kann.
  • Elektrische Lattenroste: Sie sind eine fortschrittliche Variante, die elektrische Motoren zur Verstellung von Positionen verwenden. Mit einer Fernbedienung – wahlweise mit oder ohne Kabel – kann der Nutzer das Kopf- und Fußteil des Bettes einzeln per Knopfdruck anheben oder absenken, um die Liegefläche anzupassen bzw. die Liegeposition zu optimieren. Im Gegensatz zu den meisten handverstellbaren Lattenrosten haben motorisierte Lattenroste einen Knieknick in der Beinhochstellung. Zum einen sorgt dies für noch mehr Komfort und zum anderen lässt sich dadurch der Lendenwirbelbereich in Rückenlage durch die Verstellung im Bereich des Oberschenkels entlasten.
    Übrigens: Neben der Wahl zwischen starr, manuell oder elektrisch verstellbar, haben Sie auch die Möglichkeit sich für unser Lattenrost Medi-XXL zu entscheiden, der für hohe Belastungen bis 220 kg konzipiert wurde.

Die Vorteile elektrischer Lattenroste

Es mag viele geben, die elektronisch verstellbare Lattenroste mit Pflege- oder Seniorenbetten assoziieren. Dabei bieten sie mit ihrem Verstellmechanismus jungen Menschen genauso viele Annehmlichkeiten wie gesunden und älteren Menschen. Im folgenden Abschnitt werden wir näher darauf eingehen, warum ein elektrischer Lattenrost eine lohnende Investition für jedermanns Schlafkomfort sein kann.

  • Komfort und Bequemlichkeit: Das Bett – oftmals der gemütlichste Platz in unserem Zuhause – bietet nicht nur eine Schlafmöglichkeit, sondern auch einen Ort, an dem wir uns zurückziehen und zur Ruhe kommen können. Die Bequemlichkeit und der Komfort lassen sich mit einem elektrisch verstellbaren Lattenrost steigern, denn es bietet die Möglichkeit, die Liegeposition mit einer Fernbedienung anzupassen. So können Benutzer ihre Position im Bett mühelos ändern, ohne körperliche Anstrengung oder das Bett verlassen zu müssen.
  • Individuelle Anpassung: Jeder Mensch ist einzigartig und hat unterschiedliche Bedürfnisse, wenn es um seinen Schlafkomfort geht. Elektrische Lattenroste ermöglichen es den Benutzern, ihre Liegeposition nach ihren persönlichen Vorlieben und der Tätigkeit anzupassen. Wünschen Sie sich beim Lesen lieber eine Sitzposition, während Sie beim Fernsehen in Schräglage oder Beinhochlage entspannen wollen? Kein Problem – über die Fernbedienung lässt sich das Lattenrost stufenlos in die gewünschte Position bringen.
  • Verbesserte Schlafqualität: Nachdem Sie Ihrem Einschlafritual nachgegangen sind und die erholsame Nachtruhe bevorsteht, haben Sie auch hier die Möglichkeit, verschiedene Regionen des Lattenrosts individuell nach Ihren Bedürfnissen zu verstellen, ohne dafür aufstehen zu müssen und dadurch wach zu werden. Ganz bequem können Sie die Bereiche am Kopf und Rücken sowie auch an Ober- und Unterschenkel anpassen, um Ihre optimale Schlafposition zu finden, die den Druck auf ihren Körper reduziert und die Durchblutung fördert. Dies kann zu einer verbesserten Schlafqualität und einem wohltuenden Schlaf führen.
  • Unterstützung bei gesundheitlichen Problemen: Nicht nur Morgenmuffel kommen durch die automatische Beförderung in eine aufrechte Haltung, einfacher aus dem Bett. Auch oder vor allem körperlich beeinträchtigte Menschen wird es erheblich weniger Mühe machen aufzustehen oder sich hinzulegen. Selbst bei einer leichten Erkältung kann ein elektrischer Lattenrost Abhilfe schaffen, denn eine erhöhte Schlafposition mindert den Druck auf die Nasennebenhöhlen, wodurch das Atmen leichter fällt. Der Druck auf den Rücken kann dadurch ebenfalls verringert werden und die Symptome von Beschwerden wie Schlafapnoe, Wirbelsäulenprobleme oder Sodbrennen lindern.
  • Erleichterung im Alltag: Die Vorteile machen sich nicht nur im Bett, sondern auch außerhalb des Bettes bemerkbar. Wenn es wieder an der Zeit ist, die Matratze mit einem Spannbettlaken frisch zu beziehen, ist die motorische Hochstellung von Kopf- und Fußteil besonders hilfreich, da sie hierfür keine eigene Kraft aufwenden müssen und beide Hände frei sind, um das Laken in die richtige Position zu bringen. Außerdem werden Sie auch merken, dass das Staubsaugen schneller und leichter von der Hand geht. Die elektrisch hochgestellten Bereiche machen es Ihnen einfacher unter dem Bett staubzusaugen, denn dadurch können Sie aufrecht bleiben, anstatt sich tief zu bücken.
  • Zusätzlicher Pluspunkt gegenüber traditionellen Lattenrosten: Herkömmliche Lattenroste haben häufig nur eine feste oder manuell anpassbare Struktur. Motorisierte Lattenroste hingegen sind dynamisch anpassungsfähig. Dies bedeutet, dass der Winkel im Kopf- und Fußbereich individuell und nahezu Millimeter genau eingestellt werden kann und die Feinabstimmung daher präziser ist. Zudem ist eine mehrfache Nachjustierung, wie es bei einer händischen Verstellung der Fall sein kann, nicht notwendig, da Sie gemütlich vom Bett aus die Einstellungen vornehmen können und nicht erst dann bemerken, dass die Bereiche womöglich zu hoch oder zu tief positioniert wurden, nachdem Sie sich wieder ins Bett gelegt haben.

Welche Matratzen sind für elektrische Lattenroste geeignet?

Bei der Matratzenwahl sollte darauf geachtet werden, dass die Matratze ausreichend flexibel ist, sodass alle Einstellungsmöglichkeiten des E-Lattenrostest uneingeschränkt genutzt werden können, ohne dabei die Matratze zu beschädigen. Kaltschaum-Latex-Gelschaum-Viscoschaummatratzen sowie bestimmte Tonnenfederkern-Matratzen, können sich den verstellbaren Positionen des Lattenrostes gut anpassen, da sie elastisch und anpassungsfähig sind. Obwohl viele Matratzenarten gut mit einem elektrischen Lattenrost kombiniert werden können, gibt es auch einige Matratzenarten, die möglicherweise weniger geeignet sind. Darunter fallen:

  • Bonell-Federkernmatratzen: Die Federstruktur im Matratzenkern könnten sich durch den Verstellprozess verbiegen, wodurch es zur Beschädigung der Matratze und einer Beeinträchtigung des Liegekomforts führen könnte
  • Matratzen mit festem Memory-Schaum oder fester Latexschicht: Matratzen mit festen Materialeigenschaften sind weniger flexibel, wodurch sie möglicherweise zu starr sind, um sich den Bewegungen eines elektrischen Lattenrostes anzupassen. Dies könnte auch für Futonmatratzen gelten.

Neben der Matratze sollte auch das Bettgestell die richtigen Voraussetzungen bieten, denn oftmals benötigen die Motoren nach unten hin Platz, weshalb keine Querstreben verbaut sein sollten.

Elektrosmog? Nein, Danke!

Im Schlafzimmer kann es viele Quellen geben, die elektromagnetische Felder erzeugen. Die Lampe auf dem Nachttisch, der Radiowecker, der beliebte Fernseher oder das Smartphone, das vor dem Schlafen neben dem Bett platziert wird – all diese Geräte, und auch viele weitere, senden Wellen aus, die auch als Elektrosmog bekannt sind. Wer fürchtet davon Schaden zu nehmen, hat sich vielleicht auch schon Gedanken darüber gemacht, ob von E-Lattenroste ebenfalls elektromagnetische Strahlungen ausgehen. Wir beantworten Ihnen diese Frage! Wenn der Motor Ihres Lattenrostes über eine Netzfreischaltung verfügt, wird der Strom nur aktiviert, wenn die Fernbedienung betätigt wird. Im Umkehrschluss beutetet dies, dass auch kein Strom fließt, wenn kein Impuls durch einen Knopfdruck ausgelöst wird. So brauchen Sie sich keine Sorgen über ein Brummen des Netzteils oder magnetische Felder machen, die Ihren nächtlichen Schlaf beeinträchtigen. Also: Auch wer sich vor Elektrosmog fürchtet, muss nicht auf den modernen Komfort eines elektrischen Lattenrostes verzichten.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für einen elektrischen Lattenrost?

In Deutschland haben Pflegekräfte und Pflegebedürftige die Möglichkeit, bei der Kranken- oder Pflegekasse einen Antrag auf Kostenübernahme für technische Unterstützung zu stellen. Darunter fallen auch elektrische Lattenroste, die in solchen Fällen als Hilfsmittel und Alternative zum Pflegebett angesehen werden. Ob die Kosten von der Krankenkasse bezahlt werden, hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab und unterliegt bestimmten Bedingungen.

Voraussetzungen für die Kostenübernahme:

  • Pflegegrad: Hat der Pflegebedürftige einen anerkannten Pflegegrad, der durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) oder den Medizinischen Dienst der privaten Krankenversicherung (MEDICPROOF) festgestellt wird, übernimmt die Pflegekasse in der Regel die Kosten für solch technische Hilfsmittel.
  • Ärztliche Verordnung: Ein ärztliches Attest zur Bestätigung der Notwendigkeit eines elektrischen Lattenrostes könnte zur Unterstützung des Antrags der Kostenübernahme notwendig sein.
  • Pflegebedürftigkeit: Voraussetzung ist auch, dass der elektrische Lattenrost die Pflege und den Komfort des Pflegebedürftigen gewährleistet. Die Krankenkasse bewertet dies im Rahmen einer individuellen Bedarfsprüfung.

Pflegetipps für elektrisch verstellbare Lattenroste

Um eine lange Lebensdauer und einen reibungslosen Mechanismus Ihres elektrischen Lattenrostes zu gewährleisten, sollten Sie folgende Tipps berücksichtigen:

  • Durch die Ansammlung von Staub und Schmutz könnte das System blockiert und die Mechanik Ihres Lattenrostes beeinträchtigt werden. Daher ist es wichtig, Schmutzpartikel regelmäßig mit einem Staubsauger oder einem feuchten Tuch zu entfernen.
  • Auch sollten alle Verbindungen, Schrauben und Klammern regelmäßig geprüft werden, denn lose Teile können zu einem instabilen oder ungleichmäßigen Liegekomfort führen.
  • Die beweglichen Teile und Motoren könnten hin und wieder eine leichte Schmierung benötigen. Hierzu sollten die Anweisungen des Herstellers und gegebenenfalls geeignete Schmiermittel herangezogen werden.
  • Die elektronischen Komponenten sollten keiner Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Daher sollten sie von Flüssigkeiten und feuchten Umgebungen ferngehalten werden, um Korrosion und Schäden zu verhindern.
  • Bei Problemen oder Funktionsstörungen ist es empfehlenswert sich an den Hersteller oder einen qualifizierten Fachmann zu wenden, um Reparaturen durchführen zu lassen. Es ist ratsam nicht selbst zu versuchen, defekte Teile zu reparieren, da dies womöglich zu weiteren Schäden führen kann.

    Exkurs: Für viele Modelle von elektrischen Lattenrosten sind Ersatzteile, wie Motoren, Fernbedienung, Netzteil, Kabel etc., erhältlich. Sollten Teile ausgetauscht werden, ist es wichtig, dass die Ersatzteile mit dem jeweiligen Modell und der Marke kompatibel sind. Daher sollte vorab die Modellnummer und andere dafür relevante Informationen überprüft werden, sodass die Ersatzteile den Spezifikationen entsprechen. Häufig haben Sie auch die Möglichkeit den Hersteller über einen Kundenservice zu kontaktieren, um Unterstützung bei der Identifizierung und Beschaffung von Ersatzteilen zu erhalten.

Besuchen Sie unsere Fachgeschäfte in Berlin, Hamburg oder München

Falls Sie sich unsicher sind, ob Ihre gewünschte Matratze mit einem elektrischen Lattenrost kompatibel ist, lohnt sich der Gang in einer unserer Fachgeschäfte an den Standorten Berlin, Hamburg oder München. Wir stehen Ihnen auch bei Fragen zu Topper,  Nackenkissen oder Boxspringbetten zur Verfügung. Gerne können Sie unsere Fachberatung auch telefonisch oder per E-Mail in Anspruch nehmen. Wir beraten Sie gerne – denn ein elektrisch verstellbarer Lattenrost kann nur mit einer passend ausgewählten Matratze vollumfänglich genutzt werden.

Fazit

Elektrische Lattenroste sind mehr als nur ein Luxusartikel – sie sind eine Investition in Ihren Schlafkomfort und ein Instrument zur Förderung eines gesunden und erholsamen Schlafs. Ihre individuelle Anpassungsfähigkeit der Liegeposition und die vielfältigen Vorteile sind insbesondere für Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder auch bei Krankheiten wie einer Erkältung oder Sodbrennen zweifellos ein Gewinn. Zugleich sind E-Lattenroste für gesunde Menschen, die den Komfort im Schlafzimmer erhöhen möchten, eine sich lohnende Beschaffung. Es ist lediglich zu beachten, dass sich nicht alle Matratzenarten gleichermaßen für motorisierte Lattenroste eignen. Daher ist es ratsam verschiedene Modelle auszuprobieren und sich vorab über die unterschiedlichen Eigenschaften der Matratzentypen zu informieren. 

Die Anschaffung eines mit einer Fernbedienung verstellbaren Lattenrostes, kann sich also für jedermann langfristig auszahlen. Noch länger haben Sie etwas davon, wenn Sie durch eine regelmäßige Pflege und Wartung gewährleisten, dass Ihr elektrischer Lattenrost in seinen Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten nicht eingeschränkt oder gar beschädigt wird. Somit können Sie die Lebensdauer Ihres elektrischen Lattenrosts maximieren und sicherstellen, dass er Ihnen lange Zeit zuverlässigen Komfort bietet. 

Sollten Sie als Pflegekraft oder pflegebedürftige Person keinen elektrischen Lattenrost besitzen, sich aber über eine Anschaffung Gedanken machen, ist es empfehlenswert sich direkt an die zuständige Krankenkasse oder Pflegekasse zu wenden, um Informationen über die genauen Voraussetzungen und dem Ablauf der Kostenübernahme zu erhalten. Hinweis: Wenn Sie Kinder oder Haustiere haben, sollten Sie darauf achten, dass der E-Lattenrost über notwendige Sicherheitsmerkmale verfügt.

Nackenkissen für Seitenschläfer von Ravensberger-Matratzen

Zuletzt aktualisiert am: 21.05.2024

Nackenkissen für Seitenschläfer

Ein ungeeignetes Nackenkissen kann zu Verspannungen oder einer gestörten Nachtruhe führen. Welche Rolle das Nackenkissen für Seitenschläfer spielt, um die Schlafqualität und das Wohlbefinden zu fördern, wird im Folgenden erklärt.

Wie viele Stunden Schlaf braucht ein Mensch

Zuletzt aktualisiert am: 16.05.2024

Wie viele Stunden Schlaf braucht ein Mensch?

Schlafmangel bedeutet meist weniger Konzentration und Leistungsfähigkeit im Alltag – und bei chronischem Schlafmangel kann es sogar ernst werden. Hier finden Sie heraus, wie viele Stunden Schlaf man braucht und erfahren Tipps für einen besseren Schlaf.